Ockhams Theorie der Modalitäten : Metaphysische, Natürliche und Historische Notwendigkeit.

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Jiang, Lu
Format: eBook
Language:German
Published: Berlin : Logos Verlag Berlin, 2016.
Subjects:
Online Access:Click for online access
Table of Contents:
  • Intro; Synkategoremata und Modalitäten in der mittelalterlichen Logik; 1. Synkategoremata und Logik; 2. Synkategoremata in der mittelalterlichen Logik; 3. Modalitäten; 4. Die Synkategoremata und Modalitäten bei Ockham; 4.1. Allgemeines; 4.2. Die Funktion der Synkategoremata bei Ockham; 4.3. Modalitäten bei Ockham; De dicto/de re - in sensu compositionis/in sensu divisionis; 1. Einführung; 2. De re und de dicto - sensus divisionis und compositionis; 3. Modalaussagen in sensu compositionis und divisionis bei Ockham; 3.1. Modalitäten "in sensu compositionis"
  • 3.2. Modalitäten "in sensu divisionis"Definition der vier Modalitäten sowie syntaktische Untersuchung; 1. Allgemeines; 2. Die Definitionen der vier Modalitäten; 3. Syntax der Modalaussagen in sensu compositionis; 4. Regeln und Gesetze der Modallogik Ockhams; 4.1. Strikte Implikation, die Umkehrungsregeln und Ockhams Modallogik; 4.2. Modallogische Regeln der Folgerung aus Ockhams logischen Schriften; 5. Die Beziehung der Modalitäten zueinander; 5.1. Die Verhältnisse modaler Aussagen in sensu compositionis zueinander; 5.2. Die Verhältnisse modaler Aussagen in sensu divisionis zueinander
  • 5.3. Umkehrungsregeln für Modalaussagen in sensu compositionisDie modale Syllogistik; 1. Syllogistik im Allgemeinen; 2. Modalsyllogistik in sensu compositionis; 2.1. Über die Notwendigkeit (NN?); 2.2. Über die Möglichkeit (MM?); 2.3. Über die Kontingenz (KK?); 2.4. Über die Unmöglichkeit (UU?); 2.5. Gemischte Modalsyllogismen; 3. Die Modalsyllogistik Ockhams in sensu divisionis; 3.1. Einheitliche Modalaussagen über die Notwendigkeit (NN?); 3.2. Über die Möglichkeit; 3.3. Über die Kontingenz; 3.4. Über die Unmöglichkeit; 3.5. Gemischte Modalsyllogismen in sensu divisionis; Einführung
  • Die per se Beziehung1. Die Beziehung "per se" bei Aristoteles; 2. Ockham: Per se stricte und large; 3. Ockham: Per se Beziehung zwischen dem Subjekt- und Prädikatterm; Gattung; 1. Ockhams Regeln zur Auffindung von Begriffspaaren in der Art-Gattung-Beziehung; 2. Art- und Gattungsbegriffe als bloße Namen; Differentiae Specificae; 1. Differentia specifica; 2. Differentia im Unterschied zu anderen Praedicabilia; Attribute (Propria); 1. Aristoteles über Propria; 2. Ockhams Überlegung zu Propria; 3. Proprium im Unterschied zu Akzidenz; 4. Proprium im Unterschied zu Gattungsbegriff und Differentia
  • 5. ZusammenfassungAkzidentien; 1. Akzidentien im ontologischen und logischen Sinne; 2. Die logische Verwendung von "Akzidens" in Ockhams SL; Definitionen; 1. Definition bei Aristoteles; 2. Definition in Ockhams SL; Einleitung; 1. Pluralität der Notwendigkeit in der modernen Diskussion; 2. Pluralität der Notwendigkeit in der aristotelisch-scholastischen Philosophie; Die schlechthinnige Notwendigkeit (necessitas simpliciter); 1. Die schlechthinnige Notwendigkeit und hypothetische Notwendigkeit; 2. Analyzität gleicht nicht der schlechthinnigen Notwendigkeit